Buchtipp: »Der Friedenssucher« – ein Kinderbuch

Die Ausstellung des Bistums Münster mit dem Titel »Frieden. Wie im Himmel so auf Erden?« bietet eine Besonderheit: Sie richtet sich nicht ausschließlich an Erwachsene, sondern auch an kleine Besucher. Schon am Eingang werden die Kinder mit einer Illustration eines Vogels, eines Löwen und eines Lamms »abgeholt«. Gemeinsam mit diesen drei Tieren können sie ihren Weg durch das komplexe Thema von Krieg und Frieden erkunden. 

Mit einem eigenen Audioguide und Exponaten in Kinderhöhe wird die Aufmerksamkeit der kleinen Besucher gelenkt und eine für sie eigens entwickelte Geschichte erzählt. Besonders großartig: Diese Geschichte können sie nicht nur »live« in Form eines Ausstellungsbesuchs erleben. Sie kann anschließend auch in Form eines Kinderbuches mit nach Hause genommen werden.

 

Ein Vogeljunges begibt sich mit Wegbegleitern auf die Suche nach dem Frieden

»Der Friedenssucher« erzählt die Geschichte eines kleinen, weitgereisten Vogelkindes. Es gelangt in die Bistumsausstellung und trifft dort auf Löwe und Lamm, die auf einer Bildpostkarte einträchtig neben einem kleinen Kind stehen. Alle drei ziehen sodann gemeinsam durch die Ausstellung. Sie versuchen zu verstehen, was Frieden für die Menschen bedeutet und welche Wichtigkeit das Thema im Christentum hat.

 

Kindgerecht und liebevoll umgesetzt

Das Kinderbuch, das von dem Ausstellungsteamern Katrin Egbringhoff, Elisabeth Lange und Thomas Flammer konzipiert und herausgegeben und von Rainer Oberthür (Text) und Barbara Nascimbeni (Bilder) umgesetzt wurde, ist liebevoll gestaltet und erzählt eine kindgerechte Geschichte. Es enthält es einen sehr umfangreichen Text, der als Vorlesetext in einer Leseeinheit wohl nicht zu bewältigen ist. Vielmehr müssen sich Eltern und Kinder hierfür gemeinsame Zeit nehmen. Dann können sie zusammen viel über das Christentum und seinen Umgang mit Krieg und Frieden erfahren.

Ich finde das Buch zur Ausstellung eine wirklich schöne Idee, und der Erfolg gibt dem Konzept recht: Die erste Auflage ist bereits verkauft, das Buch ist nun in zweiter Auflage im Museumsshop erhältlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar