Frieden zum Anfassen und Mitmachen – Großer Aktions- und Familientag

Wie kann es gelingen, das Thema Frieden.Europa greifbar und für Menschen jeden Alters verständlich zu gestalten? Diese Frage haben sich die Veranstalter der derzeit in Münster stattfindenden fünf Sonderausstellungen gestellt. Ihre Idee: Ein großer Aktions- und Familientag, bei dem es Mitmachangebote rund um das Thema Frieden geben wird.

Am kommenden Sonntag (10. Juni 2018) werden in Münster zwischen 11.00 und 18.00 Uhr das LWL-Museum für Kunst und Kultur, das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, das Archäologische Museum der Westfälischen Wilhelms-Universität, das Bistum Münster und das Stadtmuseum in den eigenen Häusern sowie an verschiedenen Orten in der Innenstadt unterschiedliche Projekte ausrichten.

Das Ziel dieses Tages fasst Dr. Hermann Arnhold, Direktor des LWL-Museums für Kunst und Kultur und Sprecher der Ausstellungskooperation, so zusammen: »Unsere zahlreichen Angebote dieses Tages – Spiele, Workshops, Musik um das Thema Frieden – machen die Museen zum spannenden und lebendigen Anziehungspunkt im Zentrum von Münster.« Damit alle Familien an diesem besonderen Event teilnehmen können, sind alle Angebote kostenfrei, das Kunstmuseum Pablo Picasso erhebt den normalen Eintrittspreis.

Im Fokus des Tages steht der Austausch über hohe Lebensstandards, in denen die Menschen in weiten Teilen Europas leben und die Frieden garantieren. Der Aktions- und Familientag möchte diese Standards nicht nur im Museum erfahrbar machen, sondern auch im öffentlichen Raum. Theater-Performances, Live-YouTuber-Tutorials, Expertenvorträge, Mitmach-Aktionen wie etwa eine Druck- und Schmiedewerkstatt sowie diverse kostenlose Führungen setzen sich deshalb mit gesellschaftlich relevanten Themen wie Gleichberechtigung, Bildung und Kinderarbeit auseinander.

In den offenen Ateliers gibt es für junge Besucher die Möglichkeit, die gesammelten Eindrücke und Fragestellungen künstlerisch zu verarbeiten.

Dieser besondere Tag endet schließlich im Foyer des LWL-Museums für Kunst und Kultur mit einem Konzert der Münsteraner Band »Box in the Attic«.

Der Eintritt für den Aktionstag und die Museen ist frei, das Kunstmuseum Pablo Picasso erhebt den normalen Eintrittspreis.


Das Programm des Aktions- und Familientags am Sonntag

TanzRaum für den Frieden

Performance des TanzRaum Münster: Alt und Jung, Groß und Klein, mit individuellem Ausdruck und friedlich gemeinsam
Veranstaltungsort: Foyer des LWL-Museums
Beginn: 11.00 Uhr

Live-Tutorials zu Menschenrechten & Rechtsstaatlichkeit
YouTuber MrWissen2Go (Mirko Drotschmann)
Veranstaltungsort: Auditorium des LWL-Museums
Zeiten: 13.00 Uhr, 14.00 Uhr und 15.00 Uhr

Mädchen und Jungen – so anders?
Interaktives Theater mit dem Forumtheater inszene e.V.
Veranstaltungsort: Studiobühne der Uni Münster
Zeiten: 13.00 Uhr, 14.00 Uhr und 15.00 Uhr

Lesen & Schreiben – Privileg statt Zwang
Der Lernende Martin Sell im Gespräch mit Stefan Wälte vom Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.
Veranstaltungsort: Forum 1 der Volkshochschule Münster
Zeiten: 13.30 Uhr, 14.30 Uhr und 15.30 Uhr

Geiz ist geil
Szenische Annäherungen an das Thema Kinderarbeit mit Fetter Fisch – Performance | Theater; Cornelia Kupferschmid und Carola von Seckendorff
Veranstaltungsort: Foyer der Aegidii-Ludgeri-Grundschule
Zeiten: 12.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr

Mythen und Märchen zum Traum vom Frieden
Geschichtenerzähler Melody Reich und André Wülfing von Theomobil e.V., Veranstaltungsort: Erzählzelt auf dem Domplatz
Zeiten: 12.00 Uhr, 13.00 Uhr, 14.00 Uhr, 15.00 Uhr, 16.00 Uhr

Schwerter zu Pflugscharen – live!
Mit dem Schmied Thomas Spaeth
Veranstaltungsort: Fürstenbergplatz, neben dem Archäologischen Museum
Zeitraum: durchgehend von 11.00 bis 18.00 Uhr

Druckwerkstatt
Veranstaltungsort: Diözesanbibliothek
Zeitraum: 11.00 bis 16.00 Uhr

Abschlusskonzert
mit der Band Box in the Attic

Veranstaltungsort: Patio des LWL-Museums
Beginn: 18.00 Uhr


Bild:  Freuen sich auf den großen Aktions- und Familientag zum Thema Frieden: die Ausstellungsmacher der Kooperation »Frieden. Von der Antike bis heute«. Foto: LWL

Hinterlassen Sie einen Kommentar